Sep 052014

KRIEG UND WIRTSCHAFTSAUFSCHWUNG

die-wirtschaftsprognose-fuer-die-kommenden-jahre-verspricht-viel-freude-aber-auch-risiken

Wie eine Blähung nach außen drängt jede Rüstung zum Krieg – dieses Beispiel aus der Literatur trifft die Krisen der Welt recht genau.

Viele Staaten sind bankrott. Das ist der Grund, warum es zum Krieg kommt. Kriege und die Produktion von Waffen kurbeln die Wirtschaft an. Jeder Krieg bedeutet natürlich einen Wirtschaftsaufschwung und spült Geld in die leeren Kassen. Die Irak-Krise und der Krieg in Afghanistan kosten den USA und deren Bündnisländer Milliarden US-Dollar! So wurde die Wirtschaft in den USA nicht zu knapp angekurbelt. Wir konstatieren: Mit  Beginn des Krieges geht ein Anstieg der Marktwirtschaft von über 12,5 % einher. Sind also Kriege Umsatz- und Wirtschaftsbeschleuniger? – Ja, sie gelten als diese und bleiben es auch, selbst wenn es einem bei diesem Gedanken schlecht wird!

Wir schreiben das Jahr 2014 – und junge Menschen werden an die Front und vielleicht sogar in den Tod geschickt, weil Meinungsverschiedenheiten politisch Verantwortlicher auf diese blutige Art ausgefochten werden!