Monthly Archives: Januar 2014

Jan 312014

ALDI geht weiter in die Offensive !

Bei Aldi stehen die Zeichen weiter auf Veränderung, der Discounter hat sich nun auch in der Werbung und im Marketing was Neues einfallen lassen. Im Wochentakt bewerben die beiden Geschwister ALDI Nord und ALDI Süd erstmals gemeinsam die Aktionen und ihre Preissenkungen. Statt an den üblichen Tagen, wird nun der Samstag auch als Werbetag genutzt und beworben.

Angebot im Supermarkt

Bereits der Lebensmitteleinzelhandel ist hier Vorreiter gewesen. Unternehmen wir EDEKA, REAL und REWE fahren diese Strategie schon seit mehr als 12 Monaten. „Am stärksten Einkaufstag der Woche morgens nochmals für Aufmerksamkeit zu sorgen ist ein wichtiges Marketingglied“ so Einzelhandelsexpert Chris Heinzl, auf Nachfrage der HRM.

Jan 302014

SAT 1 Big Stars

Immer wieder treffen sich Chris Heinzl, Costa u. Lucas Cordalis sowie Heinz Fürst von Sayn Wittgenstein zum geschäftlichem Austausch, oder zum netten freundschaftlichem Abendessen.

Dieses Mal trafen sich die drei in Dubai, für Drehaufnahmen zu einer Sendung für SAT 1.

Photo (3) (1)

Big Stars heißt die Sendung und begleitet Prominente beim abspecken. Nach harten Drehwochen auf den Lofoten,

waren jetzt noch 5 Drehtage in Dubai angesagt. Ausgestrahlt wird die Sendung Ende März / Anfang April.

 Photo (4) (1)

Ihr könnt gespannt sein.

Jan 292014

Das Coaching fängt bei jedem selber an!

Es ist wie bei einem Rennwagen, bekommt er nicht den richtigen Treibstoff, das richtige Benzin, dann bringt er keine Höchstleistung.

Vergleichbar ist es bei uns, beim Menschen, beim Arbeitstier.

 Indy car racer with blurred background

87 % der angestellten Mitarbeiter in Europa ernähren sich nicht nur falsch, sondern führen dazu noch einen unausgewogenen Lebenstill. Neben Stress einem 10 Stundentag wird sich hier auch kein Ruhetag gegönnt. Durch unser Handyzeitalter, schlafen wir mittlerweile mit unserem Smartphone ein und wachen mit dessen wieder auf.  Auf Ruhetage wird verzichtet, wir sind mittlerweile 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr erreichbar !

 

Hinterfrage Deinen Lebenswandel, hinterfrage Deine persönliche Zeit, Deinen Treibstoff den Du Deinem Körper zufügst und versuche hierzu, Dir mindestens einen Tag pro Woche freizuschaufeln, an dem Du Dinge tust, die nur Dir gut tun.

 

Ich selber bin nun seit fast 3 Monaten an diesem Thema dran und versuche mich zu ändern, meinen Lebensstil zu verändern. Ob`s klappt, dass berichte ich immer wieder auf meinem Blog

Jan 282014

Große Unternehmen schauen auf Ernährung ihrer Mitarbeiter

Seit 10 Wochen trinke ich nun täglich meinen grünen Smoothie und ich muss sagen ich bin begeistert, die erste Methode zum Wohlbefinden, wo schmeckt !

Täglich frisches Obst, frisches Gemüse und das in Mengen die du im Rohzustand allein nie Essen würdest.

Grünes Smoothie

Ich fühle mich wohl und ich setze mich anders mit Stress auseinander und das alleine wegen meinem grünen Smoothie ? Ich fragte meinen Arzt und auch hier bekam ich erstaunliche Antworten, die mich zum nachdenken anregten.

Mir war nicht bekannt, dass sich durch eine Smoothie Kur in nur innerhalb 8 Wochen, das Blutbild eines Patienten um über 32 % besser wird. In den USA ist der Grüne Smoothie mittlerweile auch in der Medizin ein ernstzunehmender Helfer.

Auch große Unternehmen wie Ford, King Fischer und sogar Pepsi, stellen ihren Mitarbeitern Smoothies kostenlos als Getränk in den Pausen zu Verfügung. Nach der Edword Studie sind nach 3 Monaten die Krankheitstag um 26,5 % gesunken, nach 8 Monaten sogar weit über 50 %.

Vielleicht sollten wir unsere Kosten einfach Mal anders begutachten, in diesem Sinne einen schönen und erfolgreichen Tag.

Jan 272014

„ BIO senkt den Umsatz „

Die Tendenz zu Bio-Produkten geht im Lebensmitteleinzelhandel zurück, laut einem Bericht der Lebensmittelzeitung kehren auch immer mehr ÖKO-Bauern zur normalen Landwirtschaft zurück. Ist biologische Landwirtschaft tatsächlich noch machbar und bezahlbar ? In  einer Studie des Bioverbandes Baden Württemberg wird festgestellt, dass Endverbraucher die Glaubwürdigkeit von BIO infrage stellen. Viele Länder in Europa sind uns hier schon voraus, z.B. in England, Spanien und Portugal ist das Thema BIO im Einzelhandel gestrichen. Direktvermarkter stehen immer mehr im ernstzunehmenden Wettbewerb mit dem Lebensmitteleinzelhandel.

Das Wort Bio aus Salat und Gemüse

————————————————————————————————————————————————-

Organic products lower the turnover

 

The tendency to sell organic products in food retail stores is loosing impetus. Also, according to an article in „Lebensmittelzeitung“ (Food Journal), more organic farmers are turning back to normal farming. Is organic farming still makeable and payable?

A market study of the organization for organic products of the German federal state of Baden-Württemberg comes to the conclusion that end-consumers are doubting the organic quality of products. In this point, many countries are ahead of Germany. For example in Great Britain, Spain and Portugal organic products have been taken out of store shelves of the retailers. The direct sellers are finding themselves in increased competition with the food retailers.

Jan 242014

LHP nun auch in Ungarn und Rumänien vertreten!

IMG_1331

Liebe Freunde, es freut mich sehr, Sie auf unserer ungarischen LHP Seite begrüßen zu dürfen. Auf Grund der großen Nachfrage gibt es jetzt ab sofort auch  unsere anderen Firmenseite mit den Übersetzungen auf ungarisch.

Hier der Link dazu

https://www.facebook.com/coach.handelsmarketing

 

ich freue mich auf Euch.

 

Ihr

Chris Heinzl

Firmengruppeninhaber

 

Nagy örömmel üdvözöljük Önt a mi magyar LHP oldalunkon. A nagy erdeklodesre valo tekintettel, mostantol a többi ceges oldalainkat is  megttalalhatjak majd magyar nyelvre forditva.

Itt a link
https://www.facebook.com/coach.handelsmarketingOrulok onoknek,
Az onok,
Chris HeinzlVállalatcsoport tulajdonosStimati prieteni de pe Facebook,

 Cautam in mod curent personal calificat si asteptam bucurosi sa ne trimiteti aplicatiile dumneavoastra.

Prin postarea paginii noastre, ne puteti ajuta pe noi si pe prietenii nostri, in construirea unei retele si astfel ii puteti ajuita pe cei ce cauta un loc de munca bun, peste media obisnuita.

 

Indiferent ca sunteti din Germania, Polonia, Ungaria sau Spania, noi asteptam bucurosi fiecare aplicatie a personalului calificat.

 

Deaceea, apreciem foarte mult, daca veti posta mai departe pagina noastra si prin aceasta ii veti ajuta si pe altii sa isi gaseasca un loc de munca.

 

Cu salutari cordiale,

 

Chris Heinzl

Jan 242014

Smoothies erobern den Einzelhandel in rasender Geschwindigkeit. Nach dem Thema Convenience ist das Thema Smoothie die neue Erfolgshoffnung.

Bringt der Smoothie tatsächlich auch, was er verspricht ?

Den Mehrumsatz in der Marktkasse auf alle Fälle. Allein das Thema Convenience hat dem Lebensmitteleinzelhandel ein Umsatzplus von 0,9 Prozent gebracht – und das mit Produkten die normalerweise abgeschrieben werden. Denn die Märkte verwenden für Convenience die Obstsorten aus der Obstabteilung, die aus optischen Gründen nicht mehr verkauft werden sollen. Somit natürlich auch ein Einsparungspotenzial bei der Abschreibung.

Aber was bringen die angebotenen Smoothies tatsächlich? 85 Prozent der angebotenen Smoothies werden nicht frisch im Markt zubereitet, sondern kommen von verschiedenen Herstellern. Teilweise wird der Smoothie auch als Eigenmarke für verschiedene Handels- und Discounterketten zentral hergestellt. Natürlich auch mit Haltbarkeitsstoffen und Konservierungsmitteln. Eigentlich wird der Sinn des Smoothies dadurch verwässert, dass mit der ursprünglich bekannten Vitaminbombe wieder ein Produkt auf den Markt geschmissen wird, das nicht hält was es verspricht.

 

Strawberry Mango Kiwi and Grape Drinks

 ——————————————————————————————————————————–

The colourful fruitbox

Smoothies are conquering retailers with overwhelming speed. After the topic convenience food smoothies are the next big promising chapter in the market. Do smoothies really keep what they are promising?

They do bring more turnover in the cash register. The topic convience food only has brought retailers 0.9 percent more turnover – an this with products that otherwise would have been depreciated. That is because the producers of convenience food use fruit that could otherwise not be sold for optical reasons. So there is a saving effect while depreciating theses goods.

But what do the offered smoothies really bring? 85 percent of the smoothies are not being made freshly in the market store but they are coming from different producers. Partly, smoothies are also made by big supermarket chaines under their own store brand. Then, they include conserving agents which distorts the original sense of the smoothie. Because the product used to be a vitamin bomb. In these cases the product does not hold anymore what it once promised.